Ampelphasen Erste Strasse

Die Ampelphasen vor und nach der Ersten Straße sind so zu ändern, dass in die Innenstadt einfahrende Fahrzeuge ohne anzuhalten die Innenstadt wieder verlassen können. Denn die Belästigung der Fußgänger und Anwohner durch Lärm und Abgase wird durch häufiges Stehen und Anfahren vervielfältigt; bei gleichmäßig fließendem Verkehr dürften die genannten Belästigungen mindestens halbiert werden.

Ferner hätten die Fußgänger etwa 20 bis 30 Sekunden je Minute Gelegenheit, die Fahrbahn gefahrlos zu überqueren, da für einfahrende Fahrzeuge die Rot-Phase verlängert würde. Für die Fahrer relativiert sich das längere Warten an den Ampeln, da sie anschließend ohne anzuhalten, durchfahren können. Die Kosten für diese Umstellung sind minimal. Der Umbau dauert nur wenige Stunden.

Dieser Vorschlag liegt dem Rat der Stadt Neuenrade seit Mitte September 1999 vor. Der Bau- und Planungsausschuß hat ihn ohne weitere Prüfung oder Begutachtung zuständigkeitshalber an den Landes-betrieb Straßenbau Hagen weitergeleitet. Eine Nachprüfung bzw. Nachbesserung durch die Stadt unterblieb. Vereinzelt wurde in Rat- und Ausschusssitzungen auf dieses Problem hingewiesen, ohne dass etwas unternommen wurde.

Kommentar hinterlassen

Email wird nicht öffentlich angezeigt. Required fields are marked *

*